Ein Morgen im Herbst

Bis vor einigen Minuten lag ich noch eingekuschelt in meinem Bett und lauschte den Vögeln, wie sie um die Wette zwitscherten und mir ein schmunzeln um die Lippen bescherten. Ein neuer Tag beginnt mit einem Vogelkonzert und einem Lächeln, wie schön einen Tag so zu beginnen.

Nicht nur am Morgen geben sich die Vögel ein stelldichein. Der Turmfalke ,dass Taubenpärchen, die Amsel und einige andere Vögel die aufgeweckt konzertieren und mich beglücken.

Auch am Abend, beziehungsweise in der Nacht, wenn ich wieder ins Bett schlupfe – irgendwie denke ich mir manchmal, wenn es wieder mal nach 24 Uhr wird, dass ich zu einem Nachtvogel mutiert bin 🙂 – höre ich ab und an einen wirklichen Nachtvogel.

Meist um den Vollmond herum, meldet sich eine Zwergohreule, die wie ich das Gefühl habe, mit mir spricht. Irgendwo, in einem alten Baum in unserem Garten, scheint sie zu wohnen. Für mich waren Eulen schon immer faszinierende und geheimnisvolle Tiere.

So wie die Vögel mich in der grobstofflichen Welt wecken, bewegen, inspirieren und begleiten, so berührt mich der Phönix immer wieder und wieder in meiner feinstofflichen, unsichtbaren Welt und formt meine zwei Welten.

In vielen religiösen Kulturen ist der Phönix bekannt, wie beispielsweise bei den Sumerern, Ägyptern, Chinesen, Maja und den Christen.

Das Grundprinzip des Phönix ist freiwilliger, absichtsvoller Wandel – Abschied und Neubeginn, lebenslange Entwicklung, die durch alle Zeiten der Menschheitsgeschichte gelebt wurde.

Auch in der heutigen Zeit ist dieser Mythos noch immer lebendig und so breitet der Phönix jetzt seine Flügel wieder weit aus und wir können uns von überholten Gewohnheiten, eingeschränkten Denk- und Handlungsmustern lösen, uns erneuern und mit neuen Kräften und Ideen unser Potential entfalten und Neues erschaffen.

Wenn ich in meinem Leben jetzt nur ein Jahr zurück blicke, sehe ich viele Veränderungen.

Meine Arbeit hat sich sehr verwandelt. Meine Wahrnehmung und Anbindung an die feinstofflichen Quellen ist um ein vielfaches kraftvoller geworden und viele neue Informationen fließen in mein Feld und in mein Leben. Ich arbeite fast ausschließlich Online und erreiche dadurch viel mehr Menschen, denen ich mit meinen Gaben helfen kann.

Die Phönixakademie wurde 2021 geboren. Ein Herzensprojekt, das ich gemeinsam mit meiner lieben Kollegin Manuela gestalte. Die Akademie steht auf einem stabilen Fundament und wird in Zukunft viel bewegen, das erfüllt mich mit großer Freude und Dankbarkeit.

Eine lang ersehnte Vision erfüllte sich.

Auch die neue Homepage ist vollendet und spiegelt mich und die Akademie sehr gut.

Und so freue ich mich auf die Zukunft mit vielen Abenteuern und magischen Erlebnissen mit euch.

„Auf den Wegen des Lebens begegnen wir immer wieder uns selbst in tausend Verkleidungen.“ (C.G. Jung)

Agatha

Seelenweg–Entfalterin, Begleiterin, Visionärin…..
Sich der eigenen Bestimmung zu bekennen, ist der Königsweg der persönlichen und spirituellen Entwicklung der heutigen Zeit!

Neueste Beiträge

Kategorien